· Kanarische Inseln ·

Diese Inseln sind als Glücksinseln bekannt. Die griechische Mythologie beschrieb sie als paradiesischen Ort mit einem großzügigen Klima und einer üppigen Flora, sodass die Inseln diesen Namen zu Recht führen.  

Die sieben Inseln dieses Archipels sind vulkanischen Ursprungs, und verfügen über vier Nationalparks, zum Beispiel den Park  Garajonay in La Gomera und den Teide-Park in Tenerife, der Teil des Weltnaturerbes ist.

Auf der kleinen Insel La Gomera finden wir auch ein Beispiel des immateriellen Weltkulturerbes, das Kommunikationssystem Silbo Gomero, die einzige gepfiffenen Sprache der Welt, und ein schöner Beweis des menschlichen Erfindungsgeistes.

Außerdem gesellt sich auch die alte Hauptstadt der Insel Tenerife, San Cristóbal de la Laguna, zu diesem auserwählten Club der UNESCO, hauptsächlich aufgrund der wegweisenden Gestaltung der Innenstadt, die sich später auf die neuen amerikanischen Städte übertrug.  

Auf der trockenen Insel Lanzarote verlieh der Künstler César Manrique, einer der berühmtesten Söhne dieser Insel, diesem Ort eine authentische und eigene Identität, bei der sich die Natur und die Kunst auf perfekte Art und Weise vermischen und miteinander harmonieren.  

Die dunkle Wüstenlandschaft des Nationalparks Timanfaya, die fast außerirdisch wirkt, kontrastiert mit dem Weiß der pittoresken Dörfer und dem tiefen Blaus des Meers, das die Insel umspült, die in vollem Umfang zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Diese Auszeichnung gilt auch für die nahegelegene Insel Fuerteventura, ein Mekka für alle Liebhaber aufregender Wassersportarten, wie dem Surfen, dem Windsurfen und dem Kitesurfen.

Und wenn wir schon von Sport reden, muss natürlich auch der Golf genannt werden. Wenige Orte der Welt bieten so gute Bedingungen für das Golfspiel wie die Kanarischen Inseln. Dank des immer frühlinghaften Klimas kann man hier das ganze Jahr über auf Plätzen spielen, die von den besten Golfprofis gestaltet worden sind, und das Meer dient einem als perfekte Hintergrundkulisse.

Auf El Hierro, der kleinsten Insel des Archipels, können die Liebhaber des Tauchsports einige der atemberaubendsten Meeresböden der Welt bewundern, während auf der grünen Insel La Palma das Observatorium Roque de Los Muchachos eine ganz besondere Attraktion ist; einer der besten Punkte der Erde, um die Sterne beobachten zu können.

Wenn wir dann in den Himmel schauen, können wir mit einem Glas des ausgezeichneten kanarischen Weins anstoßen. Shakespeare war ein großer Liebhaber dieser Weine und definierte sie als “einen intensiven, durchdringenden Wein, der das Blut parfümiert”.