· Galicien ·

Diese wunderschöne Region befindet sich im Nordwesten der iberischen Halbinsel, und ist von einem magisch-mysteriösen Hauch umgeben, der all´ diejenigen gefangen nimmt, die diese Gemeinschaft besuchen.

Die zerklüfteten Küsten und tiefen Rias sind im Laufe der Zeit Zeugen von zahlreichen Schiffsbrüchen geworden, was wiederum zu vielen Legenden geführt hat.  Dem Klassiker von Jules Verne nach, landete Kapitän Nemo mit seiner Nautilus hier, um das Gold der versenkten Galeonen zu bergen.  

Aber wenn wir uns an geschichtliche Tatsachen halten, dann war es hier, in dem pittoresken Ort Baiona, an dem die Pinta anlegte, bei der Rückkehr nach der Entdeckung der Neuen Welt auf ihrer Expedition mit Christoph Columbus.

Durch Antonymie ist Galicien keltisches Land, und die berühmten keltischen Dörfer (Castros) und megalithische Denkmäler wetteifern in ihrer Großartigkeit mit dem römischen Erbe, zum Beispiel den Stadtmauern  von Lugo oder dem Herkulesturm, dem ältesten, noch funktionierenden Leuchtturm der Welt.

Weltbekannt ist die Stadt Santiago de Compostela, Teil des Weltkulturerbes und Zielpunkt des Jakobswegs, den jedes Jahr mehrere Tausend Pilger entlangwandern, um das Grab des Apostels Jakobus besuchen zu können.  

Mit so viel Kunst rundherum, ist es kaum verwunderlich, dass einige der besten Schauspieler, Schriftsteller und Musiker, die Spanien hervorgebracht hat, Galicier waren oder sind.

Eine ganz besondere Erwähnung verdienen die führenden und in der ganzen Welt renommierten Modemarken, wie zum Beispiel Zara, Bimba&Lola und Roberto Verino, um nur einige zu nennen.

Aber wenn die Menschheit einige ihrer größten Werke in Galicien erbaut hat, dann hat die Natur es genauso gehalten. 

Die heilende Wirkung ihrer Mineralquellen machen Galicien im Allgemeinen, und besonders Ourense, zu einem Hauptziel für Thermalwasserkuren in Spanien. 

Hier gibt es wunderschöne Flüsse und Berge, an deren Hängen die Weinreben angebaut werden, mit denen die begehrten Weine hergestellt werden, die den perfekten Rahmen für die exzellenten Meeresfrüchte der Region darstellen.

Natürlich gibt es in Galicien auch atemberaubende Strände, wie den Strand Las Catedrales (As Catedrais, auf Galicisch), an dem das Meer zum Architekten wurde, oder den Strand von Rodas im Nationalpark Islas Atlánticas, der von der britischen Zeitung 'The Guardian' zum besten Strand der Welt gekürt wurde.

Ganz in der Nähe, in Finisterre, den Römern nach der westlichste Punkt der alten Welt,   beschreibt ein Satz des Wissenschaftlers Stephen Hawking seine Gefühle, als er diese Region besuchte: "Ich habe meinen Besuch am Ende der Welt genossen, was für ein wunderschöner Ort".